Angehörige

In unserer Praxis haben wir in der Regel ausschließlich Kontakte zu Klienten, welche eine geistige, körperliche oder psychische Beeinträchtigung haben und zu deren gesetzlichen Betreuern.

Wir wissen aber, dass zu jedem Menschen - mit oder ohne Beeinträchtigung - auch ein soziales Umfeld gehört: Eltern, Geschwister und manchmal auch Großeltern, die an der Begleitung ihrer mittlerweile erwachsenen Enkel nicht unmaßgeblich beteiligt waren.

Manchmal fühlen und wissen sich Angehörige mit Schuldvorwürfen konfrontiert.

Manchmal verstehen Angehörige einfach nicht, warum ihr zugehöriges Familienmitglied an einer psychischen Erkrankung leidet bzw. warum er/sie einfach "so anders tickt", als man es versteht.

Manchmal sehnen sich Angehörige einfach nur danach, dass Ihnen jemand zuhört.

Auch, wenn wir den Wunsch unserer Klienten nach Diskretion und Schutz hundertprozentig respektieren und gewähren, sind Sie als Angehörige gerne bei uns willkommen. Wir möchten für Ihre Fragen, Ihre Sorgen und Ihr Bedürfnis nach Gespräch da sein. Wir möchten dabei unterstützen, Brücken zu bauen. Ebenso unterstützen wir Sie dabei, Wege zu finden, eine schwierige Beziehung annehmen und aushalten zu können. Wir wissen, dass dazu nötig ist, mit jemandem reden zu können.

Bitte melden Sie sich zu einem Gespräch immer telefonisch an. Dies ist nötig, um vorrangig den psychischen Schutz unserer Klienten zu gewähren und unbeabsichtigte Begegnungen zu vermeiden. Dafür bitten wir Sie um Verständnis.